SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

3.Männer : Spielbericht 1. Kreisliga, 14.ST (2013/2014)

SV 1990 Ebersdorf   SV BW Neustadt III
SV 1990 Ebersdorf 2 : 3 SV BW Neustadt III
(2 : 0)
3.Männer   ::   1. Kreisliga   ::   14.ST   ::   15.03.2014 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Frank Staps, Matthias Hirsch

Assists

2x Matthias Hirsch, Frank Staps

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (22.min) - SV 1990 Ebersdorf
2:0 (40.min) - SV 1990 Ebersdorf
2:1 (59.min) - Matthias Hirsch (Frank Staps)
2:2 (74.min) - Frank Staps (Matthias Hirsch)
2:3 (82.min) - Frank Staps (Matthias Hirsch)

Rückkehrer Hirsch gibt dem Spiel die Wende

Am ersten Spieltag der Rückrunde musste die Dritte in Ebersdorf antreten und nach den Eindrücken in der Vorbereitung standen die Vorzeichen vor der Partie nicht all zu gut. Schon in der 10. Minute hatte man Glück das die Gastgeber nur den Pfosten trafen. In der 14. Minute geht dann, der nach langer Verletzungspause wieder genesene, K.-U. Scheuerl von der Mittellinie aus allein aufs Tor zu und wird dann aber mittels Foulspiel zu Fall gebracht. Nur 3 Minuten später kommt dann K.-U. Scheuerl von halb links zum Abschluss, doch geht der Schuss knapp rechts vorbei. In der 22. Minute nutzten dann die Gastgeber einen Fehler der Neustädter im Mittelfeld gnadenlos aus und spielten schnell nach vorn, wo ihr Stürmer dann wenig Mühe hatte gegen die unsortierte Hintermannschaft das 1:0 zu erzielen. Jetzt versuchten die Gastgeber die schnelle Entscheidung herbei zu führen, doch zum Glück zielten sie zu ungenau oder scheiterten am Neustädter Torhüter L. Krüger. In der 39. Minute läuft sich K.-U. Scheuerl wunderbar frei, doch der Pass von M. Linke ist viel zu ungenau gespielt und kann vom Torhüter der Hausherren abgefangen werden. Dieser wiederum schlägt den Ball sofort mit Windunterstützung weit nach vorn und findet dort den eigenen Stürmer der den Ball völlig unbedrängt zum 2:0 ins Dreiangel köpfen kann. Auch bei diesem Gegentor sah die Hintermannschaft inkl. Torhüter nicht gut aus. Doch kurz danach machte dann L. Krüger seinen Fehler wieder wett, als er unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit einer Klasse Parade im eins eins seine Farben vor dem 3:0 bewahrte. Zur Pause nahm sich dann die Mannschaft vor, hier in der zweiten Halbzeit mit dem Wind im Rücken doch noch zu versuchen das Ergebnis zu verbessern. Das Spiel plätscherte dann 15 Minuten ohne große Höhepunkte so vor sich hin, bis dann F. Staps von links einen diagonalen Flugball auf M. Hirsch spielte und dieser lupfte den Ball über den Torhüter der Gastgeber zum 2:1 Anschlusstreffer in die Maschen. Kurz danach hatten die Gastgeber die Riesenmöglichkeit zum 3:1 doch geht der Schuss zum Glück nur an die Lattenoberkante. In der 63. Minute musste dann der Rückkehrer M. Hirsch eigentlich die 2:2 machen, doch irgendwie konnten die Gastgeber den Ball noch zur Ecke klären. In der 74. Minute gab es dann auf der rechten Außenbahn einen Freistoß für die Neustädter und M. Hirsch schlägt diesen präzise und scharf nach innen, wo in der Mitte dann F. Staps hochsteigt und mit dem Kopf zum 2:2 trifft. Jetzt war die Mannschaft wieder drinnen in einem eigentlich schon verloren geglaubten Spiel und wollte jetzt noch mehr. In der 82. Minute gab es fast an der selben Stelle wieder einen Freistoß für die Neustädter und die Wechsler auf der Bank riefen schon rein „Hirschie mach’s noch mal“ und er machte es wieder genau so perfekt wie einige Minuten zuvor und in der Mitte war wieder F. Staps zur Stelle und erzielte den zu diesem Zeitpunkt dann nicht einmal mehr unverdienten Treffer zum 3:2 für die Neustädter. Mittlerweile war dies eine Klasse Partie und jetzt versuchten die Gastgeber wieder zum Ausgleich zu kommen was die Neustädter aber mit viel Einsatz verhindern konnten und wenn M. Hirsch in der 87. Minute nicht den Pfosten getroffen hätte wäre diese Partie schon entschieden gewesen, doch so musste man noch ein paar Minuten zittern. Doch als der sehr gute Schiri Kelbert nach 92 Minuten die Partie beendete kannte der Jubel im Neustädter Lager keine Grenzen, denn die Mannschaft bewies vor allem in der letzten halben Stunde eine Super Moral und kämpfte sich in die Partie zurück und gewann am Ende nicht unverdient gegen eine, nach dem 2:0, vielleicht zu überheblich spielende Ebersdorfer Mannschaft. Jetzt hat man erst mal 3 wichtige Punkte für den Klassenerhalt gesammelt, aber es gilt jetzt nach vorn zu schauen denn schon in der kommende Woche geht es gegen Tanna/Unterkoskau II und hier hat die Mannschaft einiges gut zu machen, denn lieferte man dort in der Hinrunde das schlechteste Spiel der Dritten seit langem ab.


Quelle: Th.Schroth



... lade FuPa Widget ...