SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 26.ST

SV BW Neustadt   BSG Chemie Kahla
SV BW Neustadt 4 : 1 BSG Chemie Kahla
(1 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   26.ST   ::   21.05.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Khalil Naif, Markus Strobel, Pascal Kern, Tobias Lindig

Assists

Markus Thuy, Markus Strobel, Tobias Lindig

Gelbe Karten

Tobias Grau

Zuschauer

115

Torfolge

1:0 (43.min) - Pascal Kern (Markus Strobel)
2:0 (48.min) - Khalil Naif (Tobias Lindig)
2:1 (49.min) - BSG Chemie Kahla
3:1 (64.min) - Tobias Lindig
4:1 (89.min) - Markus Strobel (Markus Thuy)

Blau-Weiß läßt Kahla keine Chance

Spielbericht 26. Spieltag 11teamsports Landesklasse

Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)- BSG Chemie Kahla

Sportplatz „Rote Erde“

Montag 21. Mai, 15.00 Uhr

Endstand 4:1, Halbzeit 1:0

 

Klarer Sieg gegen die Chemiker

 

Trainer René Grüttner musste seine Startelf mehrfach umstellen zum letzten Spieltag und 3 Spieler aus der Neustädter Reserve halfen ihm dabei.

Der Siegtorschütze vom Stadtrodaspiel Robin-Lee Engler war genauso nicht verfügbar, wie Kapitän Daniel Meyer und Innenverteidiger Carsten Plietzsch, dessen Verletzung bei der Erwärmung erneut ausbrach. Dafür rückte der ebenfalls angeschlagene Timo Grau in die Startelf.

Trotzdem wollten die Orlastädter ihre Siegesserie ausbauen und waren offensiv ausgerichtet.

Bereits nach 48 Sekunden die große Chance zur Führung, aber eine knappe Abseitsentscheidung stoppte die Möglichkeit.

Die kampfstarken Kahlaer ersuchten die Räume eng zu machen, was ihnen besonders in der ersten Hälfte auch ganz gut gelang.

Markus Strobel schickt Sandro Badermann, aber der gut aufgelegte Kahlaer Keeper Felix Müller vereitelt die Möglichkeit (9. Min.).

Dann hat der „Nachrücker“ Timo Grau die Kopfballgelegenheit, aber sein Ball geht knapp am Tor vorbei (15. Min.).

Markus Strobel‘s Pfund wird abgeblockt zur Ecke (19. Min.), genau wie der Schuß vom gut in Szene gesetzten Sandro Badermann (21. Min).

Kahla verteidigt geschickt und in der gefährlichen Zone blieben die Grüttnerschützlinge zunächst ohne zwingende Gefahr.

Erst kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Pascal Kern den längst verdienten Führungstreffer. Einen langen Ball von Markus Strobel nimmt er geschickt mit, umspielt den Keeper und hämmert den Ball in die Maschen (44. Min.).

Kurz vor dem Pausenpfiff geht Khalil Naif allein auf Müller zu, übersieht aber den besser postierten Markus Strobel und schießt in die Arme vom Kahlaer Hüter (45. Min.). So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn schienen sich die Platzherren besser auf die Gäste eingestellt zu haben und mit dem ersten Angriff wurde die 2:0 Führung erzielt. Den abgewehrten Ball nimmt Tobias Lindig auf, flankt auf Khalil Naif, der den Ball gekonnt annimmt und im Netz versenkt (2:0, 48. Min.).

Die Gäste nutzten die Gelegenheit nach Wiederanpfiff und Sergei Olenberg schob aus Abseitsverdächtiger Position den Ball zum Anschlusstreffer ein (2:1, 49. Min.).

Nach kurzer Schockphase nahmen die Grüttnerschützlinge wieder Anlauf über Tobias Lindig, dessen Flanke im Zentrum den Kopf von Markus Strobel findet, der das Eck nur knapp verfehlt (56. Min.).

Tobias Lindig blieb es dann vorbehalten mit einem sattem Schuß aus der zweiten Reihe aus 20 Metern den alten Abstand wieder herzustellen (3:1, 64. Min.).

Jetzt schien der Widerstand der Gäste gebrochen und die Orlastädter hatten scheinbar leichtes Spiel. Erst geht Markus Strobel allein auf Müller zu (74. Min.), dann kam Badermann über die rechte Seite (75.Min.) und die Gäste konnten sich bei ihrem Keeper bedanken, daß es „nur“ 3:1 stand. Die Porzellanstädter schafften nur wenig Entlastung. Einzig der eingewechselte Haruntuyan hatte noch die Gelegenheit zur Resultatsverbesserung, als sein Schuß am langen Pfosten vorbei strich (86. Min.).

Dann hat Martin Köhler die Gelegenheit alles klar zu machen, als er geschickt von Markus Strobel, allein auf Müller zuläuft und den Ball am Keeper aber auch am Pfosten vorbeischiebt (86. Min.).

Den Schlusspunkt setzt dann Markus Strobel, der vom eingewechselten Markus Thuy glänzend bedient wird und zum 4:1 Endstand trifft (89. Min.).

Am Ende ein klarer und verdienter Sieg der Orlastädter gegen erschreckend schwache Chemiker, der durchaus auch höher hätte ausfallen können, wenn die Hausherren ihre Gelegenheiten konsequent genutzt hätten. Am nächsten Spieltag geht es dann zum ebenfalls abstiegsbedrohtem Team Elstertal Silbitz/Crossen. adiv

Aufstellung:

Neustadt:

Haase (TW), Käpnick (C), Naif, Köhler, Grau Ti., Badermann, Grau To. (GK), Kern (83. Thuy, M.), Strobel, Heyne (64. Schuhmann), Lindig (90. Zimmer)

 

Kahla:

Müller (TW), Koch, Rindt, Rauscher, Winkler R., Winkler M., Stahl, Olenberg (69. Eberhardt), Mtuka (43. Harutunyan), Hort (C), Wohllebe (76. Gleu)

 

Torfolge:

1:0 Kern (44.), 2:0 Naif (48.), 2:1 Olenberg (49.), 3:1 Lindig (64.), 4:1 Strobel(89.)

 


16.05.2018, Andreas Volbert

Feiertagsfussball am Pfingstmontag

Vorbericht 26. Spieltag der 11teamsports Landesklasse

Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)- BSG Chemie Kahla

Montag 21. Mai 2018, 15.00 Uhr

Sportplatz „Rote Erde“ Neustadt

 

Feiertagsheimspiel gegen Chemie Kahla

 

Noch sind 5 Spieltage in der 11teamsports Landesklasse in dieser Spielzeit zu absolvieren und die Orlastädter können davon noch dreimal auf der heimischen „Roten Erde“ dem Heimpublikum ihr Können unter Beweis stellen.

Zum Ende des Pfingstwochenendes erwarten die Grüttnerschützlinge am Montag als Gäste die BSG Chemie Kahla. Chemie Kahla ist erst im vergangenen Jahr gegründet worden und führt die fußballerische Tradition des SV 1910 Kahla weiter.

Die Kahlaer haben seit ihrem Aufstieg im Jahr 2015 in die Landesklasse nur ein Ziel, Klassenerhalt! Darin sind die Fußballer vom Dohlenstein bestens erprobt. Auch in diesem Jahr werden die Schützlinge von Trainer Jens Förster es mit dem Kampf um den Klassenerhalt nicht einfach haben. Im Moment sind die Chemiker als aktueller Tabellendreizehnter (27 Punkte, 31:57 Tore) noch tief im Abstiegsstrudel und benötigen jeden Punkt.

Chemie Kahla hat sich auch noch lange nicht aufgegeben. In den letzten 4 Begegnungen stehen 3 Siege (gegen Altenburg 2:1H, Teichel 2:0 H und Bad Blankenburg 3:2 A) einer Niederlage gegenüber, die aber mit 1:8 in Arnstadt heftig ausfiel. Auswärts haben die Försterschützlinge also noch Defizite beim Punktekampf (nur 7 Punkte bisher).

Aber auch die Orlastädter brauchen sich nicht verstecken. Auch wenn die Kahlaer eine unbequeme und kämpferische Mannschaft ist, so ist die Neustädter Bilanz in den jeweiligen Begegnungen positiv. 2 Siegen (2:1H, 1:0 A) stehen aber dann auch 3 Unentschieden gegenüber.

Besonders der überraschende Auswärtssieg beim Tabellendritten Grün-Weiß Stadtroda, der auf Grund einer geschlossenen, taktisch disziplinierten Mannschaftsleistung erzielt wurde, gibt den Grüttnerschützlingen Selbstvertrauen für das Heimspiel am Pfingstmontag.

Nicht mit von der Partie wird auf alle Fälle Defensivmann Steven Simon sein, der sowohl verletzt ist (Knöchel), als auch seine 5. Gelbe Karte abholte.

Trotzdem wird Trainer Rene Grüttner eine Mannschaft aufs Feld schicken, die bei Abruf seiner Leistung auch gegen die kampfstarken Chemiker erfolgreich vom Platz gehen sollten.

Pfingsten sind die Geschenke am Geringsten und nach diesem Motto sollten die Blau-Weißen mit ihren Gästen aus der Porzellanstadt umgehen, dann könnten die Punkte an der Orla bleiben.

Als Abschluss des Pfingstwochenendes können sie als Publikum dann am Montagnachmittag ab 15.00 Uhr die Orlastädter auf der „Roten Erde“ unterstützen. Schiedsrichter der Begegnung wird Simone Jakob aus Leipzig/ Gera sein. adiv

 


Zurück



... lade FuPa Widget ...