SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht 11 Teamsports Landesklasse 1, 4.ST

BSG Chemie Kahla   SV BW Neustadt
BSG Chemie Kahla 1 : 6 SV BW Neustadt
(0 : 3)
1.Männer   ::   11 Teamsports Landesklasse 1   ::   4.ST   ::   15.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Khalil Naif, Robin-Lee Engler, Pascal Kern, Daniel Opel

Assists

Robin-Lee Engler, Sandro Badermann, Steven Simon

Gelbe Karten

Sandro Badermann, Jakub Szalek, Marcel Käpnick

Zuschauer

89

Torfolge

0:1 (23.min) - Robin-Lee Engler
0:2 (44.min) - Khalil Naif (Steven Simon)
0:3 (45.min) - Daniel Opel per Elfmeter
0:4 (56.min) - Khalil Naif (Sandro Badermann)
0:5 (64.min) - Khalil Naif
1:5 (79.min) - BSG Chemie Kahla per Elfmeter
1:6 (81.min) - Pascal Kern (Robin-Lee Engler)

Die Erste deklassiert Kahla

Spielbericht 4. Spieltag 11teamsports Landesklasse

BSG Chemie Kahla- Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)

Endstand 1:6, Halbzeit 0:3

 

Blau-Weiß schießt Kahla ab

 

Nichts ist es wie es immer war, oder doch? Am 4. Spieltag mussten die Grüttnerschützlinge ins nur 18 Kilometer entfernte Kahla reisen. Die BSG Chemie Kahla hatte sich im Sommer mit Oberligaerfahrenen Spielern verstärkt und hatten diese Qualität bereits in den ersten drei Ligaspielen beeindruckend dargestellt. 3 Siege, ohne Gegentreffer war die Kahlaer Bilanz vor dem Spiel und machte den Gastgeber damit zum Favoriten.

Die Orlastädter kamen mit der Auftaktniederlage, einem Remis und einem Sieg an den Dohlenstein und mussten zudem auf ihren Mittelfeldmotor Daniel Meyer verzichten.

Die Neustädter hatten bisher noch nie gegen die Chemiker verloren und das sollte nach dieser Partie auch weiter Bestand haben. Aber wie sich dieses Auswärtsspiel gestaltete, damit hatte wohl keiner der Anwesenden gerechnet. Wenn man den Blau-Weißen ein Unentschieden angeboten hätte, hätte man dies vermutlich im Vorhinein auch unterschrieben, aber dann hätte man ein Spektakel vom Feinsten verpasst.

Beide Mannschaften begannen offensiv. Kahla versuchte mit langen Bällen seine hoch dotierten Offensivkräfte Bahner und Enkelmann in Szene zu setzen, aber die Abwehr konnte die Angriffsbemühungen der Gastgeber zunächst stoppen. Aber auch die Orlastädter kamen gefällig bis an den Strafraum heran, konnten aber die Chemiker in der spielentscheidenden Zone nicht wirklich unter Druck setzen, bis zur 23. Minute. Da nimmt der Neustädter Kapitän Robin-Lee Engler einen Abpraller auf und läuft zwischen zwei Gegenspielern aufs Kahlaer Tor los und vollendet überlegt zur Neustädter Führung (0:1, 23.).

Nur zwei Minuten später hat Pascal Kern die Riesenchance, als er von rechts aus sechs Metern ins kurze Eck abzieht, aber Kahla’s Torhüter Marcus Hölbig mit einer Faustabwehr Sieger bleibt.

Die Orlastädter nahmen jetzt Fahrt auf und setzten die Chemiker weiter unter Druck. Vom Gastgeber war nicht viel zu sehen. Ein Fallrückzieher von Benjamin Bahner war zwar schön für die Galerie, aber der ging auch weit über den Kasten von Dominik Naujoks (32.).

Engler hatte dann die Chance zur Resultatsverbesserung, aber sein Kopfball ging über die Querlatte (33.). Kurz darauf dann vertändelte Maximilian Enkelmann am eigenen Strafraum den Ball, den sich Robin-Lee Engler schnappt und den Torabschluss sucht, aber Enkelmann kann den Neustädter Kapitän als letzter Mann nur mit einem Foul stoppen und sieht dafür nur den Gelben Karton (34.). Den fälligen Freistoß zieht Daniel Opel um die Mauer herum und der Kahlaer Keeper hält mit Mühe den Ball fest.

Dann drängt Marcel Käpnick von rechts in den Strafraum ein und wird zu Fall gebracht, aber der Schiedsrichter Martin Mühlberg verwehrt den Neustädtern den Strofstoßpfiff (40.).

Kurz vor der Pause wurde es dann noch einmal turbulent. Steven Simon schickt mit einem langen, öffnenden Pass Khalil Naif, der den Überblick behält und den Ball versenkt (0:2, 44.). Damit aber noch nicht genug. Robin-Lee Engler wird im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und diesmal gibt es Strafstoß, den Routinier Daniel Opel sicher zur 3:0 Führung verwandelt (0:3, 45+3).

Mit dieser hohen und überraschenden Führung für die Orlastädter ging es dann in die Pause.

Nach Wiederbeginn erwarteten die Grüttnerschützlinge wütende Angriffe seitens der Platzherren, aber weit gefehlt. Neustadt konnte so weiter machen, wie in Halbzeit Eins und Kahla blieb harmlos.

Sandro Badermann schickt mit einem langen Ball Khalil Naif, der das Spielgerät über den Keeper ins Tor hebt (0:4, 56.).

Dann ist erneut Daniel Opel dran, der schlitzohrig aus spitzen Winkel den Keeper überraschen will, aber der kann Mühen zur Ecke klären (64.).

Aber nicht genug der Vorstellung der Neustädter, denen an diesem Tag alles gelang. Khalil Naif erkämpft sich den Ball kurz hinter der Mittellinie und läuft aufs Tor zu und schlenzt den Ball ins lange Eck zum umjubelten 5:0 für die Orlastädter (0:5, 64.).

Die 86 Zuschauer konnten ihren eigenen Augen nicht trauen, was sie sahen. Kahla an diesem Tag zu harmlos und die Neustädter fanden Spaß am Fußball und vollendeten diesmal ihre Torchancen. Benjamin Bahner trifft nochmal das Aussennetz in aussichtsreicher Position (78.). Dann musste doch noch der Schiedsrichter herhalten, der den Chemikern einen Strafstoß zu spricht, den er in der ersten Hälfte den Neustädter noch verwehrte. Der eingewechselte Daniel Bottner ließ sich die Chance nicht nehmen und verkürzte auf 1:5 per Elfmeter (1:5, 79.).

Praktisch im Gegenzug stellte aber Pascal den alten Abstand wieder her, als er den abgelegten Ball von Robin-Lee Engler mit Schmackes aus 10 Metern ins Kahlaer Tor hämmerte (1:6, 81.).

So verabschieden sich die Grüttnerschützlinge aus Kahla mit einer spektakulären Leistung, die die Anwesenden noch lange in Erinnerung behalten werden. Es war am Ende alles Anders und doch blieb eins, Kahla kann gegen Die Orlastädter nicht gewinnen. adiv

 

Aufstellungen:

Kahla: Hölbig (TW), Winkler M., Kabelitz (GK), Bahner (GK), Enkelmann (GRK), Winkler R. (GK), Stahl (70. Bottner, GK), Olenberg, Thielemann, Breuer (46. Thiemig), Hort (C)

Neustadt: Naujoks (TW), Schumann (84. Lindig), Plietzsch, Käpnick (GK) (45. Grau), Opel, Naif (72. Köhler), Engler (C), Badermann (GK), Kern, Simon, Szalek (GK)

 

Torfolge:

0:1 Engler (23.), 0:2 Naif (44.), 0:3 Opel (44+3, Strafstoß), 0:4 Naif (56.), 0:5 Naif (64.), 1:5 Bottner (79. Strafstoß), 1:6 Kern (81.)

 


13.09.2018, Andreas Volbert

Schwerer Auswärtsbrocken

Vorbericht 4. Spieltag 11teamsports Landesklasse

BSG Chemie Kahla- Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)

Samstag, 15.9.2018, 15.00 Uhr

Sportplatz Am Dohlenstein, Kahla

 

 

Am 4. Spieltag müssen die Blau-Weißen erneut auf Reisen gehen. Erneut ist es eine der kürzesten Anreise in der Liga. Diesmal ist die noch verlustpunktfreie Chemie aus Kahla Gastgeber. Am Samstag um 15.00 Uhr geht’s also an den Dohlenstein.

Nach den ersten drei Spieltagen ist für die Kicker vom Dohlenstein nichts wie sonst. Seit ihrem Aufstieg in die Landesklasse kämpften die Porzellanstädter gegen den Abstieg.

Im Sommer hat sich die Försterelf mit Oberliga- bzw. sogar Regionalligaerfahrenen Kickern verstärkt.

Bereits in den ersten drei Ligaspielen konnten die Dohlensteinkicker ihre neue Qualität nachweisen. 3 Spiele und 3 Siege ohne Gegentor sind da ein deutliches Zeichen. Auch in der Pokalrunde konnten die Chemiker in den ersten beiden Runden mit Weida und Leinefelde jeweils 2 Verbandsligisten eliminieren.

In dieser Saison wollen die Kahlaer also von Anfang an nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Mit Benjamin Bahner, Maximilian Enkelmann und Danny Reuther ist ein Trio wieder vereint, die in der Oberliga zusammen kickten und 2012/13 im Thüringenpokalfinale den Favoriten Erfurt besiegten und trafen dann im DFB-Pokal auf den Hamburger SV.

Damit liegt die Favoritenrolle bei den erstarkten Chemikern aus Kahla.

Die Orlastädter haben beim Krimi im Pokalspiel in Sonneberg aber erneut Selbstvertrauen getankt und werden auch in diese schwierige Begegnung mit breiter Brust treten. Gerade gegen starke Gegner konnten die Grüttnerschützlinge gute Spiele absolvieren und die Hoffnung stirbt zu bekanntlich zuletzt.

Ob es aber wie in der vergangenen Saison 2 Siege gegen die Chemiker geben wird, kann man am Samstag vielleicht erleben, wen ein erster Schritt in diese Richtung gemacht wird.

Auswärts sind die Grüttnerschützlinge derzeit scheinbar erfolgreicher, denn hier sind die Neustädter noch unbezwungen.

Dabei wird die Unterstützung der Neustädter Anhängerschaft wichtig sein, wenn Schiedsrichter Martin Mühlberg aus Erfurt die Partie leiten wird. Also auf nach Kahla und die Erste anfeuern. adiv

 


Zurück



... lade FuPa Widget ...