SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht 11 Teamsports Landesklasse 1, 11.ST

SV BW Neustadt   SV Schott Jena II
SV BW Neustadt 2 : 3 SV Schott Jena II
(1 : 2)
1.Männer   ::   11 Teamsports Landesklasse 1   ::   11.ST   ::   10.11.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Robin-Lee Engler, Carsten Plietzsch

Assists

Tobias Grau, Daniel Opel

Gelbe Karten

Daniel Meyer, Carsten Plietzsch

Zuschauer

86

Torfolge

0:1 (18.min) - SV Schott Jena II
0:2 (28.min) - SV Schott Jena II
1:2 (43.min) - Robin-Lee Engler (Tobias Grau)
1:3 (56.min) - SV Schott Jena II
2:3 (87.min) - Carsten Plietzsch (Daniel Opel)

Erneute Heimniederlage für die Erste

Spielbericht 11. Spieltag 11teamsports Landesklasse

Blau-Weiß’90 Neustadt- SV Schott Jena II

Endstand 2:3, Halbzeit 1:2

Erneute Heimniederlage lässt die Blau-Weißen in den Keller rutschen

 

Die wiedererstarkten Glaswerker Punkten auch an der Orla und zogen an den Blau-Weißen vorbei in der Tabelle.

Nach der indiskutablen Leistung beim Tabellenletzten in Ilmenau wollten die Grüttnerschützlinge Wiedergutmachung betreiben. Die Vorraussetzungen dafür standen unter keinem guten Stern. Trainer René Grüttner musste auf seine verletzten Mittelfeldakteure Pascal Kern und Sandro Badermann verzichten, Jakub Szalek saß seine Gelbsperre ab und Daniel Meyer konnte verletzungsbedingt nur begrenzt trainieren.

Die Ergebnisse der letzten Begegnungen waren auch für das Selbstvertrauen der Orlastädter nicht gerade zuträglich. So entwickelte sich in der ersten Hälfte ein Spiel, daß arm an Torgelegenheiten war. Zwar war die schlechteste Heimmannschaft der Liga optisch überlegen, aber die Gäste ließen wenig zwingende Torchancen zu.

Mit der ersten Annäherung an das Neustädter Tor gingen die Schützlinge von Trainer Thomas Hurt auch schon in Führung. Christian Czuppon setzt sich auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durch und vollendet ins kurze Eck (0:1, 18.). Da war sie wieder da, die Unsicherheit und das fehlende Selbstvertrauen. Bei der Abwehr der Gelegenheit sahen die Orlastädter nicht gerade glücklich aus. Auch die nächste Möglichkeit der Gäste führte zum Torerfolg als Maximilian Klose eine Unachtsamkeit in der Neustädter Abwehr nutzt und seine Möglichkeit eiskalt ausnutzt und erneut die kurze Ecke zum Torerfolg führt (0:2, 28.).

Zwei Möglichkeiten und zwei Tore nach einer guten halben Stunde, das wars, dachten die Zuschauer auf der Roten Erde. Aber nein, die Blau-Weißen versuchten, das Ergebnis zu revidieren. Tom Schuhmann hat die Möglichkeit, aber sein Schuß geht aus Nahdistanz übers Tor (35.). Dann verkürzen die Orlastädter kurz vor dem Pausenpfiff doch noch und Hoffnung keimt wieder auf. Nach einer abgewehrten Ecken von Daniel Opel kommt der Ball nochmals zu Kapitän Robin Lee Engler, der den Ball von der Grundlinie irgendwie ins Tor zwingt (1:2, 43.).

Die letzte Chance der ersten Hälfte obliegt erneut den Hausherren, als Daniel Meyers Schuss aus der zweiten Reihe übers Tor strich (45+1).

In der Halbzeitkabine fand Trainer René Grüttner offene Worte und stärkte sein Team. Gleich mit dem ersten Neustädter Angriff zeigten seine Schützlinge, daß sie hier die Punkte nicht kampflos hergeben wollen. Tom Schuhmann‘s Versuch steht der rechte Pfosten im Weg, um den Ausgleich zu erzielen (46.).

Dann wird Robin Lee Engler von Daniel Opel in Szene gesetzt, aber sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht (49.).

Mit der nächsten Gelegenheit der Glaswerker stellt erneut Christian Czuppon den alten Abstand wieder her, als er aus abseitsverdächtiger Position den Ball wiederum ins kurze Eck des Neustädter Tores versenkt (1:3, 56.).

Es war schon bitter für die Orlastädter, dass 3 gute Gästemöglichkeiten zu drei Gegentoren führte. Aber Aufgeben war nicht. Die Neustädter versuchten weiter Ergebniskorrektur zu betreiben. Erneut ein guter Spielzug brachte Robin Lee Engler in Schussposition, wo aber erneut der Pfosten für den Torerfolg im Wege stand. Schon der eingewechselte Khalil Naif hätte abschließen können (66.).

Marcel Käpnick‘s Versuch geht genauso über den Jenaer Kasten (68.) wie die von ihm eingeleitete Möglichkeit durch Khalil Naif, der knapp über die Querlatte verzog (70.). Die nächste gute Chance hat dann Daniel Opel, dessen Schuss knapp am langen Pfosten vorbei streicht (78.).

Dann doch noch der Anschlusstreffer durch Carsten Plietzsch, der die Flanke von Daniel Opel per Kopf zum Anschlusstreffer verwertet (2:3, 87.).

Der Neustädter Treffer kam allerdings zu spät, um die angestrebte Wiedergutmachung erfolgreich zu gestalten. Trainer René Grüttner konstatiert nach dem Schlusspfiff, dass er seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen könne, da sie die Spielzeit versucht hat den vollen Erfolg zu erzielen, aber am Ende ein Ergebnis steht, was die prekäre Lage der Neustädter weiter verschärft.

So bleibt es auch am 11. Spieltag dabei, dass es nichts mit dem ersten Heimsieg wird. Die Heimschwäche zeigt sich erneut und der Aufsteiger kann mit seinem ersten Auswärtserfolg an den Orlastädtern vorbei ziehen. So bleibt die letzte Gelegenheit der Hinrunde am nächsten Spieltag im Derby gegen den FSV Schleiz. adiv

 

Aufstellungen:

Neustadt:

Seidel (TW), Schuhmann, Talabidi (46. Naif), Plietzsch (GK), Käpnick (83. Cypionka), Meyer (GK), Opel, Lindig (72. Simon), Köhler, Engler (C), Grau

Jena:

Zeller (TW), Niebiossa, Vötgen (54. Grützner), Breuer (46. Bokrant), Czuppon (GK), Strzebin, Poßner (C)(GK), Klose (82. Scharnweber), Teubert, Kammeyer, Bell

 

Torfolge

0:1 Czuppon (18.), 0:2. Klose (28.), 1:2 Engler (43.), 1:3 Czuppon (56.), 2:3 Plietzsch (87.)

 


08.11.2018, Andreas Volbert

Heimspiel gegen Schott II

Vorbericht 11. Spieltag 11teamsports Landesklasse

BW‘90 Neustadt (Orla)- SV Schott Jena II

Samstag 10.11.18, 14.00 Uhr, Sportplatz „Rote Erde“

 

Wiedergutmachung wird angestrebt

 

Zum 11. Spieltag der 11teamsports Landesklasse kommt es erneut zu einem Duell auf Augenhöhe. Zu Gast wird am Samstag um 14.00 Uhr der Tabellenzwölfte SV Schott Jena, Zweite Mannschaft.

Der Aufsteiger ist aber kein Unbekannter, haben doch die Glaswerker (9 Punkte 21:22 Tore) nach ihrem Abstieg 2017 den sofortigen Wiederaufstieg hingelegt.

Das dies ein Duell auf Augenhöhe ist, kann mit Sicherheit nicht im Gedankenraum der Orlastädter liegen. Haben doch die Grüttnerschützlinge besonders in den letzten Begegnungen wenig überzeugend gewirkt.

Die Gäste aus Jena haben einen mäßigen Saisonauftakt hingelegt und hatten nach 6 Spieltagen nur den Sieg gegen den Tabellenletzten Ilmenau auf dem Tableau.

Seit 4 Spieltagen sind die Glaswerker unbezwungen. Neben 3 Remis gegen Saalfeld (3:3) und gegen Lobenstein und Zeulenroda (jeweils 1:1) steht ein aufhorchender 4:2 Sieg gegen Spitzenreiter Westvororte am 9. Spieltag.

Die letzten vier Aufeinandertreffen konnte allesamt der SV Blau-Weiß‘90 für sich entscheiden bei einem Gesamttorverhältnis von 13:4 Toren und damit spricht die Statistik eine eindeutige Sprache für die Orlastädter. Aber spätestens nach dem letzten Wochenende weiß man, dass Statistiken wenig mit der Realität im Fußball zu tun haben.

Die wiedererstarkten Glaswerker kommen nun am Samstag zur derzeit schlechtesten Heimmannschaft der Liga. Mit einem Auswärtssieg würde die Reserve des Verbandsligisten an den Blau-Weißen vorbeiziehen.

Nach der indiskutablen Leistung beim Tabellenletzten in Ilmenau brennen die Grüttnerschützlinge auf Wiedergutmachung. Das dies kein Selbstläufer sein wird, ist allen Beteiligten klar wie Kloßbrühe. Trainer René Grüttner wird aber voraussichtlich erneut nicht auf seine stärkste Startformation zurückgreifen können. So sind die Verletzungen der Mittelfeldakteure Daniel Meyer, Pascal Kern und Sandro Badermann zu schwerwiegend, um einen risikolosen Einsatz zu gewährleisten. Ebenso wird er auf den Einsatz von Kba Szalek verzichten müssen, der seine 5. Gelbe Karte absitzen muss.

Das macht die Aufgabe für die Blau-Weißen nicht geringer. In Krisengeschüttelten Zeiten haben sich die Orlastädter bisher immer selbst aus dem Sumpf ziehen können. Bleibt also abzuwarten, wie das Team den Auftritt in Ilmenau wegstecken kann und sich gegen den wiedererstarkten Widersacher aus Jena zur Wehr setzen kann. Es ist also wieder einmal an der Zeit sich auf alte Neustädter Tugenden zu besinnen und mit einer überdurchschnittlichen, kämpferischen Leistung den ersten Heimsieg dieser Saison zu erzielen. Zeit wird es.

Schiedsrichter der Begegnung wird der junge Philipp Keith aus Arnstadt sein. adiv

 


Zurück



... lade FuPa Widget ...