SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsporta Landesklasse Staffel 1, 9.ST

SV BW Neustadt   1. FC Greiz
SV BW Neustadt 6 : 0 1. FC Greiz
(1 : 0)
1.Männer   ::   11Teamsporta Landesklasse Staffel 1   ::   9.ST   ::   19.10.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Bernhard Grimm, Tobias Grau, Mateusz Szalek, Robin-Lee Engler, Pascal Kern

Assists

Sandro Badermann, Daniel Opel, Mateusz Szalek, Robin-Lee Engler

Zuschauer

118

Torfolge

1:0 (6.min) - Bernhard Grimm (Robin-Lee Engler)
2:0 (49.min) - Pascal Kern
3:0 (67.min) - Robin-Lee Engler (Sandro Badermann)
4:0 (70.min) - Bernhard Grimm (Mateusz Szalek)
5:0 (76.min) - Mateusz Szalek
6:0 (85.min) - Tobias Grau (Daniel Opel)

Kantersieg bringt Tabelleplatz 2

Spielbericht 9. Spieltag der 11teamsports Landesklasse 

Blau-Weiß’90 Neustadt (Orla)- 1.FC Greiz

Endstand 6:0, Halbzeit 1:0

 

Ein Neustädter Sahnetag bringt Kantersieg gegen Greiz

 

Greiz ist immer ein Garant für,Tore. Das dies aber in dieser Begegnung nur einseitig sein wird und dann die zweitbeste Offensive der Liga leer ausgehen wird, die sonst im Schnitt 3 Treffer pro Partie erzielen, hätte wohl keiner der Beteiligten vermuten können.

Sowohl Einheimische, als auch Greizer Gäste rieben sich nach Spielende die Augen, ob des Endresultats.

Der Aufsteiger kam schwer gehandicapt an die Orla und niemand hätte wohl vermutet, was die 5. Gelbe Karte im Spiel in Zwätzen für den besten Torschützen der Greizer, Phillip Gneupel für ein Loch reißen würde. 

Beide Mannschaften hatten sich gewissenhaft auf die Partie vorbereitet, die Gäste hatten unter der Wochen extra auf Rasen trainiert, sonst finden deren Spiele in der Regel auf Kunstrasen statt, und Neustädter Trainer René Grüttner hat die Tempelwälder beim Spitzenspiel in Zwätzen eigens beobachtet.

Vor dem Spiel wurde gemutmaßt, dass die bessere Defensive das Spiel entscheiden könnte.

Der beiderseitige Respekt war schnell abgelegt und Innenverteidiger Steven Simon musste bereits nach 4 Minuten alles gegen seinen schnellen Gegenpart James -Kevin Nahr aufbieten, wo am Ende Torspieler Dominik Naujoks mit einer starken Reaktion den Greizer Torerfolg vereiteln kann (4.).

Praktisch im Gegenzug geraten die Greizer Gäste auf die Verliererstrasse, was zu diesem Zeitpunkt aber noch niemand wahr nahm. Robin-Lee Engler wird mit einem Zuckerpass von Mateusz Szalek geschickt, der die Übersicht behält und Youngster Bernhard Grimm bedient, der ohne Mühe die Führung der Hausherren markiert (1:0/ 6.).

Beide Mannschaften spielten munter weiter in der ersten Hälfte und die Gäste aus Greiz brachten vor allem durch Standardsituationen Gefahr. Erst scheitert James-Kevin Nahr an der Mauer der Orlastädter (21.), dann kann die Neustädter Abwehr eine gute Eckenkombination abwehren und einen Ausgleich verhindern (23.).

Dann wogte die Waagschale wieder in Richtung Blau-Weiß. Ein gut getimter Freistoß von Matti Szalek nimmt Pascal Kern volley und setzt das Spielgerät nur knapp neben den rechten Pfosten (30.).

Kurz vor dem Pausenpfiff hat dann noch Matti Szalek mit seinem Flankenlauf die Tormöglichkeit, die aber im letzten Moment zur Ecke abgewehrt wird (44.).

So ging es mit der knappen, aber nicht unverdienten Führung zum Pausentee. Die Zuschauer hatten aber das unbestimmte Gefühl, daß hier noch nicht alle Messen gelesen sind. Nur die Richtung war noch nicht zuverlässig abzuschätzen.

Nach Wiederbeginn machten die Orlastädter Nägel mit Köpfen. Pascal Kern nimmt den Ball im Halbfeld auf und läuft im Slalomstil durch die Greizer Abwehr und überwindet auch noch Torhüter Niklas Beckert (2:0, 49.).

Das war der Dosenöffner der Begegnung. Ab jetzt ging es hauptsächlich in Richtung Greizer Abwehr. Die Gäste haben nun defensiv alle Hände voll zu tun. Martin Donath setzt nun alles auf eine Karte und hofft mit einem Dreifachwechsel noch das Ruder herum zu reißen, aber letztendlich vergeblich.

Nach einer guten Stunde ist dann der Bann gebrochen, Anwar Boualem setzt Sandro Badermann auf links in Szene, die Greizer Abwehr ist ausgehebelt, und der Pass auf den Neustädter Kapitän ins Zentrum ist dann nur noch Formsache für Robin-Lee Engler (3:0/67.).

Das war die Entscheidung der Partie, ab jetzt spielte sich die GrüttnerElf in einen wahren Rausch, dem der tapfere Aufsteiger nichts entgegenzusetzen hatte.

Jungspund Bernhard Grimm kommt nach einer Ecke von Matti Szalek völlig frei zum Kopfball und markiert die 4:0 Führung (4:0/70.).

Auch die nächste Möglichkeit sitzt, Matti Szalek zieht zentral aus der zweiten Reihe ab und trifft ins untere rechte Eck (5:0/76.).

Die Gegenwehr der Residenzstädter tendiert im Folgenden in Richtung Null und für die Orlastädter bereitete es wenig Mühe ihre Partie ohne Gegentreffer zu beenden. Im Gegenteil, Tobias Grau verwertet die Flanke von Daniel Opel zur Resultatserhöhung (6:0/ 85.).

Im Spielverlauf hatten die Orlastädter noch drei weiter große Möglichkeiten Treffer zu erzielen und auch aus diesem Grund geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Das Pfund des Fehlens von Goalgetter Phillipp Gneupel wog am Ende dann doch zu schwer und sein Sturmpartner James-Kevin Nahr schien in der Partie allein gelassen in dieser Partie. 

So blieb die zweitbeste Offensive der Liga erstmals in dieser Saison ohne Torerfolg und die Orlastädter belohnten sich mit einer starke Offensivleistung durch den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Die Neustädter Abwehr hat also an diesem Tag das Plus auf ihrer Seite und der Blau-Weißen Offensivkraft die nötige Sicherheit für Torerfolge gegeben. Starkes Spiel danke der starken Mannschaftsleistung.

Am nächsten Spieltag geht es dann zum nächsten Aufsteiger aus der Kreisoberliga Mittelthüringen, nach Kaulsdorf, die noch nicht in Meisterschaftsspielen aufeinander trafen. adiv

 

Aufstellungen:

Neustadt:

Naujoks (TW), Meyer, Opel, Kern (69. Schuhmann), Engler (C), Badermann, Grau, Grimm (81. Köhler), Boualem (77. Käpnick), Simon, Szalek M.

Greiz:

Beckert, Milde (GK), Scherf (59. Baldrich), Schmeißner, Mätzke (C), Nahr (GK), Watzek (59. Krauße), Klatt, Darboe, Helmrich (59. Schiller), Kreidemeier

 

Torfolge:

1:0 Grimm (6.), 2:0 Kern (49.), 3:0 Engler (67.), 4:0 Grimm (70.), 5:0 Szalek M. (76.), Grau (85.)

 





... lade FuPa Widget ...