SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

Traum vom Pokalfinale hält nur eine Halbzeit

Daniel Sattler, 23.04.2019

Traum vom Pokalfinale hält nur eine Halbzeit

An einem sonnigen Ostermontag fand auf der Roten Erde in Neustadt das Halbfinale des Regionalpokals statt. Gegenüber standen sich die Zweite des SV Blau-Weiß 90 Neustadt / Orla und die Zweite Mannschaft des SV Jena-Zwätzen.

Die Ausgangspositionen waren klar definiert - Die eine Klasse höher spielenden Gäste aus Jena sind aktuell in besserer spielerischer und mentaler Verfassung als die Gastgeber, wie die letzten Ergebnisse der beiden Mannschaften zeigten. Trotzdem waren die Neustädter nicht zu unterschätzen, da diese im Turnierverlauf bereits einige hochkarätige Kreisoberligisten geschlagen haben.

Die ersten 10 Minuten gehörten den Gästen aus Jena - Sie erspielten sich einige gute Chancen, welche jedoch nicht zum erfolg führten.

In der 11. Minute dann das 1:0 der Gastgeber. Ein weiter Abschlag von Torhüter Nagel wurde von den Jenaer Abwerspielern unterschätzt, der junge Seidel setzte sich gut durch, passte in die Mitte auf Engler, welche ohne Mühe unter die Latte versenkte.

Die Gäste aus Jena danach weiter in Ballbesitz, doch Neustadt verwaltete das Ergebnis sicher und beschränkte sich aufs Kontern.

So auch in der 27. Minute - der Ballgewinn im Mittelfeld, Engler schickte Grimm auf die Reise, dieser war schneller im Laufduell und schloß unhaltbar ins lange Eck ab. 2:0 für die Gastgeber. Alles deutete auf einen Finaleinzug von Neustadts Zweiter Mannschaft hin.

Doch Jena-Zwätzen machte weiter Druck. So gelang den Gästen in der 32. Minute der Anschlusstreffer nach einer Unachtsamkeit der Neustädter Hintermannschaft.

So ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte das gleiche Spiel - Jena am Anrennen und Neustadt auf´s Verteidigen und kontern beschränkt.

Nur klappte dies nicht mehr so gut.

Bereits in der 49. Minute der Ausgleich der Gäste nach einem herben Abwehrfehler.

Mit den Auswechslungen der aushelfenden Leistungsträger unserer Ersten Mannschaft kam dann der Bruch im Spiel. Neustadt hatte keine Torchancen mehr und war stehend KO.
Die Gäste aus Jena erspielten sich Chance um Chance und kamen in der 71. Minute zur verdienten 2:3-Führung.

Es folgten zwei weitere Treffer (78.,90.) und damit war der Traum vom Pokalfinale ausgeträumt.

Fazit: Jena-Zwätzen steht verdient im Finale, da Neustadt zu wenig Chancen kreierte und defensiv nicht immer sicher stand. Dies wurde vom Kreisoberligisten stellenweise gnadenlos ausgenutzt. Alles in Allem jedoch eine gelungene Vorstellung im gesamten Pokalturnier. Dies muss nun in der Liga umgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei über 100 Zuschauern an diesem schönen Ostermontag.

Weiter geht´s am Sonntag, dann ist er der Tabellenletzte aus Gefell zu Gast in Neustadt.

Neustadt spielte mit: M. Nagel - F. Schukaitis (82. P. Poser), R. Thuy (C), B. Talabidi, P. Gatos - T. Cypionka - B. Grimm, D. Sattler, T. Grau (71. F. Anton), F. Seidel - R.-L. Engler (65. M. Hirsch)





... lade FuPa Widget ...