SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

Kein Sieger im Spitzenspiel an der Orla

Andreas Volbert, 03.11.2019

Kein Sieger im Spitzenspiel an der Orla

Spielbericht 11. Spieltag der 11teamsports Landesklasse 

Blau-Weiß’90 Neustadt (Orla)- FC Saalfeld

Endergebnis 1:1,Halbzeit 0:0

Kein Sieger im Spitzenspiel an der Orla 

Der 11. Spieltag hielt ein Spitzenspiel an der Orla bereit, dass man so nicht erwartet hatte. Traditionell haben die Blau-Weißen in den vergangenen Spielzeiten eine minder gute Hinrunde absolviert. Diese Saison ist alles anders. Und so kam es dann, daß der Zweite den Vierten erwartete. Beide Mannschaften sind aktuell im Power-ranking die formstärksten Teams mit einer Serie von vier siegreichen Spielen.

Vor Beginn der Partie, initiiert von den Gästen aus Saalfeld, wurden die Schiedsrichter gewürdigt. In der Aktion wurde Respekt und Achtung vor dem Schiedsrichteramt eingefordert und sich von Gewalt und Diskriminierung gegenüber Schiedsrichtern distanziert, denn ohne Schiedsrichter gäbe es unseren schönen Sport nicht. Eine Aktion, die der SV Blau-Weiß‘90 gerne mitträgt.

Zum Spiel dann wurde es eine faire und trotzdem intensive kurzweilige Partie. 

Beide Mannschaften begannen mit dem nötigen Respekt voreinander. Die Orlastädter mussten auf seinen besten Torschützen Robin-Lee Engler verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel.

Die Gäste aus der Saalestadt standen tief und suchten mit schnellen Gegenstößen ihr Ziel und die Orlastädter ihrerseits versuchten spielerisch Druck auf die gegnerische Abwehr aufzubauen.

Die erste gute Gelegenheit hatten dann die Hausherren, als Matti Szalek aus 23 Metern abzog, aber sein „Pfund“ dann doch zu zentral lag, daß  Saalfeld’s Keeper Tobias Jockiel den Ball festhielt (8.).

Die nächste gute Gelegenheit zur Neustädter Führung hatte dann das Zusammenspiel zwischen den Brüdern Szalek, in dessen Ergebnis der Schuss von Kuba Szalek von der Strafraumgrenze nur um Zentimeter über den Querbalken strich, wo der gutaufgelegte Tobias Jockiel vermutlich nicht hingekommen wäre (24.).

In der nächsten Szene schickt erneut Kuba Szalek, mit einem tollen Pass in die Schnittstelle, seinen Mitspieler Tilman Cypionka, dessen Schuss nur um wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei geht (26.).

Offensiv war von den Gästen aus Saalfeld wenig zu sehen, beziehungsweise konnte die Neustädter Abwehr rechtzeitig die Gefahr aus den Angriffsbemühungen der Gäste nehmen.

Kurz vor dem Pausenpfiff dann nochmal eine Neustädter Möglichkeit aus einem Standard heraus. Der Freistoß aus 20 Metern Entfernung kommt unter der Mauer hindurch zu Anwar Boualem am 11-Meterpunkt, der freistehend aber zu wenig Druck hinter den Ball bringt, so daß Keeper Jockiel aufnehmen kann (44.).

So ging es dann in einer kurzweiligen Partie mit einem 0:0 der besseren Art in die Kabinen. 

In der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild. Blau-Weiß’90 versuchte das Spiel zu machen, kam aber durch die dichtgestaffelte Abwehr die Gäste nicht durch. Die Saalfelder Abwehr hatte sich vor allem in den letzten vier Begegnungen stabilisiert und ließen nur 4 Gegentreffer zu. Jedoch die Saalfelder Offensive war in den letzten Vier Partien mit 12 Treffern kaum zu halten. Das machte die Neustädter Abwehr heute gut, die die Saalfelder Torschützen vom Dienst Stan Kleyla und Patrick Hook abmelden konnten.

Die erste brenzlige Situation im Neustädter Strafraum brachte dann auch die Saalfelder Führung. Die Orlastädter Hintermannschaft kann den Ball nicht resolutklären, der Ball kommt zu Tim Stake, dessen Schuss vom 11-Meterpunkt noch abgefälscht im Neustädter Tor einschlägt (0:1, 60. Min.).

Die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung der Gäste wurde kurz darauf beantwortet. Matti Szalek schickt mit einem Traumpass Steven Simon, der noch den Torhüter umspielt und aus spitzen Winkel zum Ausgleich trifft (1:1, 65.).

Neustadt versucht dann weiter den Siegtreffer zu erzielen, bleibt aber am Ende erfolglos dabei, auch dank der Riesentat von Tobias Jockiel, der den platzierten Kopfball von Tilman Cypionka noch aus dem Eck kratzt (79.).

Aber auch die Gäste aus der Feengrottenstadt hatten besonders mit den schnellen Gegenstößen die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen. Aber entweder wurden die Konter nicht resolut ausgespielt, daß die Neustädter Abwehr noch klären konnten oder Torspieler Dominik Naujoks bleibt mit einer Riesenparade Sieger (80.).

Am Ende der ansehnlichen Partie ein Unentschieden womit sich beide Mannschaften anfreunden können. Die Neustädter hatten zwar mehr von der Partie, aber die Gäste aus Saalfeld waren besonders in der zweiten Hälfte mit ihren schnellem Umschaltspiel gefährlich. So bleiben beide Teams am Ende die Mannschaften der Stunde und die niederlagenlose Serie bleibt jeweils bestehen.

Am nächsten Wochenende gibt dann der Aufsteiger aus Moßbach sein Landesklassedebüt auf der „Roten Erde“. Adiv

 

Aufstellungen:

Neustadt:

Naujoks (TW), Meyer (C)(GK), Opel (81. Seidel), Cypionka, Badermann, Grau (GK), Grimm, Boualem (62. Käpnick), Simon (GK), Szalek M., Szalek J. (GK)

Saalfeld:

Jockiel (TW), Hutschenreuter F., Burghause, Hutschenreuter M., Kleyla (87. Bresemann), Brehm (C), Naumhoff, Hook (GK), Stake, Weber (66. Langhammer), Henniger

 

Torfolge:

0:1 Stake (60. Min.), 1:1 Simon (65. Min.)

 





... lade FuPa Widget ...