SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisliga, 14.ST (2010/2011)

SV BW Neustadt II   SV Grün-Weiß Triptis
SV BW Neustadt II 3 : 2 SV Grün-Weiß Triptis
(2 : 1)
2.Männer   ::   1. Kreisliga   ::   14.ST   ::   27.11.2010 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Ronny Weck, Markus Thuy, Tony Höhne

Gelbe Karten

Sandro Plietzsch

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (03.min) - Markus Thuy
1:1 (09.min) - SV Grün-Weiß Triptis
2:1 (21.min) - Ronny Weck
2:2 (67.min) - SV Grün-Weiß Triptis (Eigentor)
3:2 (91.min) - Tony Höhne

Derbysieg in letzter Sekunde

Blau-Weiß besiegt Grün-Weiß im Topspiel des 14.Spieltages
Tony „Hossa“ Höhne schisst „goldenen“ Treffer in Nachspielzeit

Auf dem sehr gut bespielbaren Neustädter Kunstrasenplatz, entwickelte sich ein Kampfbetontes und hektisches Fußballspiel .Am Ende gewannen die Gastgeber zwar glücklich aber verdient dieses Derby. Nach der langen Winterpause wusste keiner von beiden, wo man so recht steht. Doch für beide war klar, es zählt nur ein Sieg um in Schlagdistanz zum Tabellenführer Hirschberg zu bleiben. Neustadt hatte den besseren Start und ging schon in der 3. Minute nach einem groben Abwehrfehler des Triptisers Kevin Sieler in Führung. Einen völlig verkorksten Rückpass brauchte Neustadts Markus Thuy nur noch über die Linie zu schieben. Triptis zeigte sich wenig geschockt und mit hoher Moral. Bereits in der 8.Minute erzielte Martin Hoffmann den Ausgleichstreffer. Danach verteilte sich das Spiel und beide Mannschaften hatten zahlreiche Torchancen, aber erst in der 21. Minute gelang im Anschluss an eine Neustädter Ecke durch Ronny Weck die erneute Führung zum 2:1. In der Folgezeit hatten die Hausherren die besseren Torchancen und einige Male den dritten Treffer auf dem Fuß. Bis zur Pause blieb es beim knappen 2:1 für Blau-Weiß. Auch die zweite Halbzeit begann mit Vorteilen für Neustadt, die aber vorerst nichts Zählbares brachten. In der 57.min erzielte D.Kraus das 3:1, Schieds- und Linienrichter entschieden sofort auf Tor. Worauf elf aufgebrachte Triptiser Akteure zum Linienrichter stürmten, um zu diskutieren. Nach einer längeren Unterbrechung ließ sich dieser aus ungeklärten Gründen umstimmen. Egal ob regulärer Treffer oder nicht, entweder entscheidet man auf Tor oder lässt es sein. Nicht nur in dieser Szene wirkte das Schierigespann unsicher und nicht konsequent genug. Nicht anders ist es zu erklären, dass dieses Spiel über die ganze Spielzeit sehr hektisch, lautstark und hart war. Mit dieser Regelauslegung tat das Schierikollektiv beiden Parteien keinen Gefallen und die Hektik nahm unnötigerweise beidseitig zu. Nun bekamen die Gäste neue Motivation und Übergewicht. In der 68.min wollte Neustadts Sandro Plietzsch den Ball zum Torwart zurück spielen, doch der Ball rollte unglücklich an den Pfosten und von dort ins Tor zum 2:2 Ausgleich. Nach dem 2:2 durch das Eigentor von Plietzsch, wirkte Neustadt etwas verunsichert, Triptis wurde immer stärker und hatte zahlreiche Torchancen zur Führung. Neustadt wackelte und der Triptiser Führungstreffer lag in der Luft. Doch aus zahlreichen Tormöglichkeiten konnte das junge Triptiser Team vom Trainergespann Weichert / Eitner keinen Nutzen ziehen. Und so kam es wie es kommen musste, in der 89. Minute wurde Tony Höhne eingewechselt. In der 91.min zog er mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze ab und erzielte den „goldenen“ Siegtreffer. Dieser wurde im Anschluss frenetisch gefeiert und die Gäste schlichen mit hängenden Köpfen vom Platz. Am Ende ein etwas glücklicher aber übers ganze Spiel gesehen verdienter Derbysieg. Beiden Mannschaften gilt für die Zukunft alles Gute, über kurz oder lang gehören beide in die Regionalklasse


Quelle: J.Gruner



... lade FuPa Widget ...