SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 13.ST (2015/2016)

TSV 1898 Oppurg   SV BW Neustadt II
TSV 1898 Oppurg 1 : 5 SV BW Neustadt II
(0 : 3)
2.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   13.ST   ::   15.11.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Matthias Hirsch, Carsten Plietzsch, Felix Böttcher, Stephan Wunderlich

Gelbe Karten

Felix Böttcher

Zuschauer

67

Torfolge

0:1 (14.min) - Matthias Hirsch
0:2 (23.min) - Carsten Plietzsch per Kopfball
0:3 (44.min) - Stephan Wunderlich
1:3 (65.min) - TSV 1898 Oppurg
1:4 (68.min) - Felix Böttcher per Elfmeter
1:5 (82.min) - Matthias Hirsch

Neustadt II klar besser

War Neustadt II so gut oder Oppurg so schlecht? Mit Sicherheit von beiden etwas. Taktische Disziplin und Engagement- die eigentlichen Oppurger Tugenden im Spiel. Doch diesmal weit gefehlt. Der Gast bestimmte mit hoher Lauf- und bespielhafter Kampfbereitschaft von der ersten Minute an das Geschehen. Mit etwas Glück fiel schon in der 14. Minute der Führungstreffer, als ein Schuss von Hirsch unhaltbar von einem Oppurger Spieler abgefälscht wurde. Neustadt setzte nach und zeigte die enormen Defizite im Defensivbereich des Gastgebers auf. Torwart Lange verschätze sich bei einer Eingabe, Plietzsch ist mit dem Kopf zur Stelle und erhöht auf 2:0. (23.min.). Oppurger Chancen blieben rar, aber auch hochkarätig. Conrad setzte Rein nach einem Grundliniendurchbruch blendend in Szene, doch er bekam den Ball nicht unter Kontrolle. Auch sein Kopfball in aussichtsreicher Position verfehlte sein Ziel. Stattdessen kurz vor der Pause das 0: 3 als Wunderlich wenig Mühe hatte, der Oppurger Abwehr zu enteilen. Wenigstens ein Aufbäumen war nach dem Wechsel beim Gastgeber zu spüren. Eine Unsicherheit der Gästeabwehr nutzte Bockner zum 1: 3 (65.min.). Nur 3 Minuten später die wohl größte Chance für den Gastgeber, als Rein einen Flakenball aus Nahdisdanz knapp über die Querlatte setzt. Statt eines möglichen 2: 3 fiel per Strafstoß die endgültige Entscheidung durch Böttcher (68.min.). Schiedsrichtiger Scharnowski (Eisenberg), der eine sehr starke Leistung ablieferte, hatte bereits auf Abstoß entschieden, aber sein Assistent J. Bizuga wollte es besser gesehen haben - obwohl er bei diesem Angriff ein abseits übersah und forderte einen Elfmeter. Von dieser haarsträubenden Entscheidung von Bizuga ganz abgesehen, lag er bei mehreren anderen Abseitsentscheidungen völlig daneben, mitunter auch zum Nachteil von Neustadt. Hirsch nutze das desolate Abwehrverhalten des Gastgeber zu seinem zweiten Treffer (82.min.). Die klare Niederlage, auch in der Höhe , ist das Verdienst der gesamten aufopferungsvoll agierenden Neustädter Mannschaft. Das Oppurger Spiel lebte fast ausschließlich von Conrad, Rein hatte beim Abschluß wenig Glück und Schütze war mit dem Herzen nicht dabei. Die Oppurger haben nun 14 Tage Zeit aus ihrem nicht ligareifen Auftritt die richtigen Lehren zu ziehen, damit sie gegen Oettersdorf nicht die nächste Pleite erleben.
Quelle: Jürgen Rosenberger (TSV 1898 Oppurg)





... lade FuPa Widget ...