... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga , 1.ST (2014/2015)

SV BW Neustadt II   VfB 09 Pößneck
SV BW Neustadt II 3 : 0 VfB 09 Pößneck
(1 : 0)
2.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   1.ST   ::   15.08.2014 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Carsten Plietzsch, Daniel Opel, Ronny Weck

Assists

Andre Grau, Daniel Opel, Ronny Weck

Gelb-Rote Karten

Daniel Sattler (76.Minute)

Zuschauer

441

Torfolge

1:0 (22.min) - Ronny Weck (Daniel Opel)
2:0 (50.min) - Daniel Opel per Elfmeter (Ronny Weck)
3:0 (85.min) - Carsten Plietzsch (Andre Grau)

KLarer Auftaktsieg

Am vergangenen Freitag fand die Saisoneröffnung der Kreisoberliga des KFA Jena Saale Orla in Neustadt statt. Im Vorfeld des 1.Punktspieles fanden verschiedene Ehrungen des KFA statt. KFA – Vorsitzender Dr. Olaf Wünsch und einige seiner Vorstandsmitglieder, übergaben die Pokal für die besten Torschützen aller Kreisstaffeln im Nachwuchs- und Männerbereich, für die abgelaufene Saison. In Rahmen dieser Veranstaltung verabschiedete der SV Blau-Weiß`90 Neustadt erneut einen ihrer Nachwuchskicker in ein Fußball- Leistungszentrum, Nick Poser wechselt mit Saisonbeginn zum FC Carl Zeiss Jena. Weiterhin stellte der gastgebende Verein seine neue Jugendförderinitiative vor. Im Anschluss daran war es dann soweit, Schiedsrichter Uwe Baumbach (Jena) pfiff die Auftaktbegegnung der Kreisoberliga zwischen den beiden Ortsnachbarn Neustadt II und Pößneck I an. Von Beginn an spielte nur ein Team, das der Neustädter „Zweiten“. Klug und sicher ließen die Blau-Weißen den Ball in den eigenen Reihen laufen, damit erzielten sie ein klares Übergewicht im Ballbesitz. Das erste Achtungszeichen der Hausherren bereits in der 2.min , nach einer Sattler Ecke. Weiter ging es mit einem Sololauf des agilen Opel, dessen Flanke schloß Weck (8.min) ab, dabei reagierte VFB – Keeper Liebling aber stark. Auch in der Folgezeit, Neustadt klar überlegen drängten die Gäste fast ausschließlich in ihre eigene Spielhälfte. Trotzdem muss man bemängeln, Aufwand und Nutzen standen in keinem Verhältnis. Klare Spielvorteile, aber zu wenig zwingende Torchancen. Pößneck stand sehr tief und Kapitän Taudte organisierte seine Abwehr gut. In der 20.min hatten die „Einheimischen“ den Torschrei auf den Lippen, doch Krügers Treffer wurde regelkonform wegen Abseits nicht anerkannt. Aber nur eine Minute später, dann endlich das erlösente 1:0. Opel flankte nach innen und Weck ließ dem Gästeschlußmann keine Chance. In der 23.min die große Chance zum 2:0 , als Krüger völlig freistehend nur den Innenpfosten des VFB-Gehäuses traf. Weiter ging es in einer recht einseitigen Partie mit hohem Ballbesitz und klaren Feldvorteilen für Neustadt. Ein erstes Lebenszeichen der Pößnecker Offensivabteilung in der 35.min, als Neustadts Keeper Valentin erstmals eingreifen musste. Kurz darauf ein schöner Spielzug der Heimelf von Rosenbusch auf Larose , dieser scheiterte am guten Schlussmann der Gäste. Das war’s dann auch in Hälfte eins. Das Halbzeitfazit ist schnell gezogen: Neustadt klar überlegen, aber zu ungefährlich vorm Gästetor. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff entschied Schiedsrichter Baumbach auf Strafstoß für Neustadt, welchen Opel sicher zum 2:0 verwandelte. Nach diesem Treffer ein Bruch im Neustädter Spiel, viele Ungenauigkeiten und Leichtsinnsfehler schlichen sich ein. Das Spiel verflachte zusehends und die Gäste konnten sich nun öfter aus der Umklammerung befreien. Erste große Möglichkeit des VFB in der 70.min, als Neustadts Abwehrchef Plietzsch in letzter Sekunde Pößnecks Thurmann freistehend am Torschuss hinderte. In einem in der 2.Halbzeit auf mäßigem Niveau stehenden Spiel kam es in der 75.min nochmals kurz zu einem Aufreger. Neustadts Sattler und Pößnecks Taudte gingen beide übermotiviert in einen Zweikampf, in Folge dessen blieben beide liegen. Der Referee ahndete diese Situation sicher auch aufgrund des vehementen „Schmerzensschreies“ vom VFB –Akteur zu Gunsten der Gäste. Der bereits verwarnte Sattler musste mit gelb – rot vom Feld, sicher etwas überzogen diese Entscheidung. Im Anschluss daran witterte Pößneck nochmals einen Hauch einer Chance und die Hausherren brachten sich unnötig nochmals in Schwierigkeiten. Ein Moment des Zitterns in der 83.min , als Baumbach ein mögliches Handspiel vom Neustädter Götze im eigenen Strafraum nicht ahndete. Fast im Gegenzug dann die endgültige Entscheidung, als Grau auf Plietzsch flankte und dieser per Kopf zum 3:0 einnetzte. Das war’s dann aber auch schon mit dieser Auftaktpartie. Der gute Schiedsrichter Baumbach, hatte an diesem Abend keine Probleme mit einer äußerst fairen Begegnung. Neustadt siegte hochverdient 3:0!


Quelle: K.S.