... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga , 6.ST (2014/2015)

FC Thüringen Jena   SV BW Neustadt II
FC Thüringen Jena 4 : 0 SV BW Neustadt II
(3 : 0)
2.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   6.ST   ::   27.09.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Andy Kappe, Ronny Weck

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (08.min) - FC Thüringen Jena
2:0 (16.min) - FC Thüringen Jena
3:0 (21.min) - FC Thüringen Jena
4:0 (80.min) - FC Thüringen Jena

Chancenlos gegen Offensiv starke Jenaer

Die zweite Vertretung des SV Blau Weiß 90 Neustadts reiste am vergangenen Samstag nach Jena und empfing den FC Thüringen Jena.
Nachdem 0:0 in der vergangenen Woche gegen den SV Jenapharm Jena wollte man ersatzgeschwächt an die gezeigte Leistung anknüpfen.

Die Hausherren begannen druckvoll bereits nach wenigen Augenblicken der erste Warnschuss durch Szudra auf das Gehäuse von Keeper D.Valentin. Als man in der Vorwärtsbewegungen den Ball verlor ging es auf einmal ganz schnell. Der agile Szudra schnappte sich das Leder und spielte steil auf Metzner. Dieser umkurvte Valentin und hatte keine Mühe mehr den Führungstreffer zu erzielen (10.).

Nur Sekunden, nachdem Führungstor prüfte, Szudra, Valentin (11.). Die Jenaer drückten nun auf das 2:0. Ein Eckball von links wird schnell ausgeführt, die Neustädter bekommen den Ball nicht weg und T.Osterbrink köpft nach schöner Flanke zum 2:0 (16.).

Nach gut einer Viertelstunde stand es 2:0 für die Gastgeber. In der 21. Spielminute ist es wieder der technisch gut aufgelegte Szudra, sein Schuss kann Valentin noch parieren. Doch Metzner staubt aus rund 14 Metern zum verdienten 3:0 ein.

Nach rund einer Halbenstunde war die Partie quasi entschieden.

Anton setzte sich im Mittelfeld gut durch und prüfte C. Haase (37.). Dies die einzige Tormöglichkeit der Blau-Weißen. Somit ging es beim Stand von 3:0 zum Pausentee. Stark offensiv spielende Jenaer führten völlig und auch in dieser Höhe verdient 3:0.

Im 2. Abschnitt ein unverändertes Bild. Jena am Drücker aber ohne Nennenswerte Torchance. Valentin entschärfte einen 25 Meter Ball von halblinks. Neustadt kam nun besser in die Zweikämpfe und konnte so mehrmalige Jenaer Angriffsbemühungen zunichte machen.

Szudra und Rudakoff laufen zu zweit auf Valentin zu, für Rudakoff ist es nur noch Formsache (80.).

Auf die Sekunde genau Pfiff Schiedsrichter Möbius ab. Diese Begegnung sollten die Blau-Weiß schnell abhaken. Am kommenden Donnerstag muss man bereits wieder antreten. Gegner im Regio-Pokal ist der FV Rodatal Zöllnitz.


Quelle: M. Zimmer