... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga , 4.ST (2014/2015)

SV BW Neustadt II   TSV 1860 Ranis
SV BW Neustadt II 1 : 3 TSV 1860 Ranis
(1 : 2)
2.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   4.ST   ::   12.09.2014 (18:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Tilke

Assists

Sylvain Gerold

Gelbe Karten

Felix Böttcher, Ronny Weck

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (16.min) - TSV 1860 Ranis
0:2 (20.min) - TSV 1860 Ranis
1:2 (25.min) - Stefan Tilke (Sylvain Gerold)
1:3 (87.min) - TSV 1860 Ranis

Schwache Vorstellung des Gastgebers

Aufgrund der schlechten Witterung wurde die Partie am Freitagabend kurzfristig auf den Neustädter Kunstrasenplatz verlegt. Die Gäste von Beginn an sehr zweikampfstark und körperlich präsent in den Zweikämpfen. Neustadts Zweite fand keine Einstellung zur sehr robusten und körperbetonten Spielweise der Gäste, welche manchmal bis an die Grenze des Erlaubtes ging. Hinzu kam eine recht einseitige Beurteilung von Zweikämpfen durch Schiedsrichter Sven Köhler aus Tanna. Aber all dies kann nicht als Begründung für die schwache und harmlose Vorstellung der Platzherren gelten. Denn hier stimmten weder Einstellung noch Zweikampfverhalten an diesem Abend. Die erste Torchance hatten zwar die Gastgeber durch Krüger in der 3.Minute, doch danach gab es über weite Strecken für diese kaum mehr Offensivaktionen. Ranis hingegen sehr druckvoll mit einigen guten Torchancen. In der 6.min scheiterte Klett mit einem Freistoß, bevor ein Brei –Schuß knapp das Ziel verfehlte. In der 16.min wehrte Neustadts Keeper Valentin einen Schuß der Gäste gut ab, doch im Nachsetzen verwandelte Brei zur verdienten Gästeführung. Weiter ging es mit Offensivversuchen des TSV. Das 2:0 war nur eine Frage der Zeit und dies fiel in der 18.min. Hier verloren die Gastgeber wie so oft in dieser Partie den Ball leichtfertig in der Vorwärtsbewegung, in dessen Folge kam Ranis über die rechte Seite mit einer Flanke, welche erneut Brei in der Mitte zum Tor verwertete. Weiter ging es mit vielen Nickligkeiten und verbissenen Zweikämpfen, in denen Ranis weit entschlossener und aggressiver wirkte. Fast aus dem Nichts kam Neustadts Tilke nach Zuspiel von Gerold halblinks in Ballbesitz und verwandelte überragend aus spitzem Winkel zum Anschlusstreffer. Dies war gleichzeitig auch eines der wenigen Lichtblicke in den Neustädter Offensivbemühungen des ersten Spielabschnittes. Nach der Pause Neustadt etwas bemühter, doch wenig zwingend. Ranis blieb auch weiterhin gefährlich. In der 55.min hatte Gästespieler Brei bei einer Aktion gegen Neustadts Keeper Valentin Glück, die gelbe, anstatt die rote Karte gezeigt zu bekommen. Es dauerte bis zur 72.min als Neustadts einzige Torchance der 2.Halbzeit zustande kam. Nach einem Freistoß für Neustadt verlängerte der Raniser Kühn den Ball per Kopf und zwang seinen Schlussmann Molle zu einer Glanztat. In einer niveauarmen und zerfahrenen Partie gab es danach lediglich noch einen Höhepunkt in der 85.min. Hier erzielte Wagner mit einem Schuss aus 16 Metern den 3:1 Entstand für die Gäste. Dieser Erfolg für den TSV ging letztendlich völlig in Ordnung und war hochverdient. Für Neustadt bleibt die Erkenntnis, mit solch einer Einstellung und Spielweise, gewinnt man in der Kreisoberliga keinen Blumentopf. Bis auf Routinier Grau blieben alle Neustädter Akteure unter ihren Möglichkeiten. Viele konnten sich an diesem Abend beim 40 jährigen Neustädter Routinier Grau ein Beispiel nehmen, der Bester Blau-Weiß Kicker an diesem Abend war.


Quelle: K.S.