SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 4.ST

SV BW Neustadt   BSG Chemie Kahla
SV BW Neustadt 4 : 1 BSG Chemie Kahla
(2 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   4.ST   ::   03.10.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sandro Badermann, Tobias Grau, Dawid Michniewicz

Assists

2x Anwar Boualem, Martin Köhler, Bernhard Grimm

Gelbe Karten

Daniel Meyer

Gelb-Rote Karten

Daniel Meyer (58.Minute)

Torfolge

1:0 (6.min) - Sandro Badermann (Bernhard Grimm)
2:0 (19.min) - Dawid Michniewicz (Martin Köhler)
2:1 (39.min) - BSG Chemie Kahla
3:1 (62.min) - Sandro Badermann (Anwar Boualem)
4:1 (77.min) - Tobias Grau (Anwar Boualem)

Blau-Weißer Express überrollt die Chemiker

Spielbericht 4. Spieltag Landesklasse 1

Blau-Weiß´90 Neustadt (Orla)- BSG Chemie Kahla 

Endstand 4:1, Halbzeit 2:1

 

 

Die Vorzeichen für die Partie standen für die Blau-Weißen unter keinem gutem Stern. Über die Woche fielen mit den Englerbrüdern und Mittelfeldmotor Matti Szalek beim Training gleich 3 Leistungsträger aus, die auch angeschlagen in die Partie gingen. Die Gäste ebenfalls geschwächt in die Begegnung gehend und mussten auf den Gelbrot gesperrten Leistungsträger und oberligaerfahrenen Christian Kretzer und ihren Kapitän Michael Hort verzichten.

Trainer Rene Grüttner hat eine Formation gefunden, die trotz aller widrigen Umstände dem heutigen Gegner Paroli bieten konnte. So war es gedacht, was dann aber auf dem Spielfeld zu sehen war, zollte Respekt für die beiwohnenden Zuschauer. Ein Spiel auf gutem Landesklasseniveau entwickelte sich und war ein Verdienst beider Mannschaften.

Die erste Möglichkeit lag dann auf Seite der Hausherren, als Bernhard Grimm auf der linken Aussenbahn von Daniel Opel angespielt wird und sein Schuss aus dem Zentrum knapp über die Querlatte strich (3.).

Nur eine Minute später düpiert erneut Grimm zwei Gegenspieler, legt auf Sandro Badermann ab, der Torhüter Felix Müller keine Abwehrchance lässt und die frühe Neustädter Führung markierte (1:0, 6.Min.).

Dann kam die Zeit der Gäste. Im Minutentakt kreierten die Chemiker beste Chancen. Erst schiebt Lauris Lohr in aussichtsreicher Position den Ball in die Arme von Torspieler Dominik Naujoks (12.). Dann hat Christoph Körber eine Doppelchance zum Ausgleich. Erst klärt erneut Dominik Naujoks mit einem Reflex gegen den allein auf ihn zulaufenden Offensivmann zur Ecke, dann bleibt er erneut gegen den Kopfball Sieger auf der Linie (13./14.).

Dann war Dawid Michniewicz zweimal am Drücker. Erst vergibt er überhastet, dann streicht sein Schuss knapp übers Tor (16./18.).

Sekunden später hat er dann mehr Erfolg, als Martin Köhler von der rechten Seite auf den Kopf flankt und damit den Ausbau der Führung ermöglicht (2:0, 19. Min.).

Kurz danach kam aus Sicht der Orlastädter die einzigste Fehlentscheidung der ansonsten gut leitenden Schiedsrichterin Nora Dieckmann zu Stande, als ein klares Foul im Strafraum an einem der besten Neustädter an diesem Tag Bernhard Grimm ungesühnt blieb (23.). Das wäre vielleicht eine Vorentscheidung der Partie gewesen, aber die Chemiker blieben im Spiel und kamen mit dem Anschlusstreffer nach einer Ecke wieder in die Begegnung (2:1, 39. Min).

Standards blieben für die Neustädter gefährlich und die Abwehr um Abwehrchef Daniel Meyer musste kurz vor dem Pausenpfiff nochmal zweimal den möglichen Ausgleich verhindern (43./45.).

Nach Wiederbeginn weiter ein ausgeglichenes Spiel. Köhler kann in aussichtsreicher Position den Ball nicht kontrollieren (53.).  Dann dezimieren sich die Hausherren durch ein Handspiel im Mittelfeld durch den bereits verwarnten Daniel Meyer selbst und mussten in der letzen halben Stunde in Unterzahl agieren (58.).

Damit keimte die Hoffnung der Gäste auf Besserung des Ergebnis. Aber die Reaktion der Hausherren erstickte diese Hoffnung. Neustadt ließ sich aber nicht beeindrucken und blieb auch in Unterzahl weiter offensiv.

Oldie Daniel Opel lief übers halbe Spielfeld, kann aber seinen Schlenzer nicht im Kahlaer Kasten unterbringen (60.). Durch die Herausstellung hatten die Hausherren ungewöhnlich mehr Räume.

Der eingewechselte Anwar Boualem entwickelte sich zum Vorbereiter der nächsten Neustädter Treffer. Erst schickt er den heute überragenden  Sandro Badermann, der mit einer tollen Einzelleistung die Neustädter Führung ausbaut ((3:1, 62. Mi.), dann ist er nochmals Vorbereiter mit einem Pass in die Schnittstelle für Tobias Grau, der allein auf  Torhüter Felix Müller zuläuft und die Übersicht behält und den Endstand markiert (4:1, 81.Mi.). Zwischenzeitlich erzielten die Gäste noch eine vermeintlichen Anschlusstreffer, der aber auf Grund einer Handberührung nicht gewertet wurde (67.). 

Eine Unterzahl  der Blau-Weißen war im Spielverlauf nicht zu erkennen. Matti Szalek und Unruheherd des ganzen Spieles Bernhard Grimm hatten zwischenzeitlich noch die Möglichkeit das Neustädter Ergebnis in die Höhe zu schrauben (70./ 73.).

Am Ende ein völlig verdienter Sieg der Blau-Weißen, der vor allem in dieser Höhe nicht zu erwarten war.

Dank einer starken Leistung der Orlastädter, die mit ihren beiden Außenbahnen Sandro Badermann und Bernhard Grimm eine Toptag erwischten und einem in sensationeller Form befindlichem Torspieler Dominik Naujoks machten an solch einem Tag den Unterschied aus. Die hochgelobten, oberligaerfahrenen und ambitionierten Chemiker hatten an diesem Tag keine reale Chance gegen die mannschaftlich geschlossene Neustädter Elf zu bestehen. 

Damit haben die Grüttnerschützlinge eine gehörige Portion Selbstvertrauen für das prestigeträchtige Derby am nächsten Spieltag gegen den Aufsteiger VfB Pößneck 09 getankt. Also mitnehmen ist angesagt. Adiv

 

Aufstellungen:

Neustadt:

Naujoks (TW), Meyer (C) (GRK 58.), Opel, Grau, Köhler (81. Engler M.), Badermann, Grimm, Bursuc (64. Talabidi), Michniewicz (46. Boualem), Simon, Szalek

Kahla:

Müller (TW), Winkler, Güttich (24. Schurtzmann), Tikwe, Etzoldt, Rauscher (54. Kabelitz), Enkelmann (C), Körber, Olenberg,  Lohr (46. Winkler),  Reuther

 

Torfolge:

1:0 Badermann (6. Min.), 2:0 Michniewicz (19.), 2:1 Enkelmann (39.), 3:1  Badermann (62.), 4:1 Grau (77.)

 





... lade FuPa Widget ...