SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Landespokal, 1.R

SV BW Neustadt   SV Empor Walschleben
SV BW Neustadt 7 : 3 SV Empor Walschleben
n. V.
(2:2, 3:3)
1.Männer   ::   Landespokal   ::   1.R   ::   19.09.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Daniel Opel, 3x Robin-Lee Engler, Mateusz Szalek

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (11.min) - SV Empor Walschleben
0:2 (17.min) - SV Empor Walschleben
1:2 (26.min) - Robin-Lee Engler
2:2 (35.min) - Daniel Opel per Elfmeter
2:3 (70.min) - SV Empor Walschleben
3:3 (72.min) - Robin-Lee Engler
4:3 (97.min) - Daniel Opel per Elfmeter
5:3 (105.min) - Daniel Opel per Elfmeter
6:3 (110.min) - Mateusz Szalek
7:3 (113.min) - Robin-Lee Engler

Daniel Opel entscheidet das Spiel aus 33 Metern

Spielbericht Thüringen-Pokal, 1. Hauptrunde 

Blau-Weiß´90 Neustadt (Orla)- Empor Walschleben

Endstand nach Verlängerung: 7:3, Halbzeit/90 Minuten: 2:2/3:3

 

Daniel Opel entscheidet das Spiel aus 33 Metern Entfernung

 

Pokal war angesagt und die Begegnung war gelost für Neustadt gegen Walschleben. In der älteren Vergangenheit trafen beide Vereine bereits dreimal aufeinander, wobei das Team aus dem Erfurter Land zweimal, in eigenen Gefilden die Oberhand behielt. An die „Rote Erde“ haben die Walschlebener nicht so gute Erinnerung.

Auch diesmal sollten sich die Erinnerung an die Orlastädter nicht verbessern. Aber der Reihe nach.

Bei bestem Fussballwetter trafen zwei Mannschaften aufeinander, die in jüngerer Zeit keine Berührungspunkte hatten. Also war kurzes abtasten angesagt. Dabei hatten die Gäste das bessere Gespür. Zweimal wurden die Hausherren überrascht als David Döpping mit zwei weiten Einwürfen die Neustädter Defensive überraschte und erst Lukas Mitulla per Kopf (0:1, 11.) und kurz darauf Stephan Funke aus der zweiten Reihe (0:2, 17.)eine schnelle Gästeführung herausarbeiteten. Zwei Chancen, zwei Tore, das war schon unheimlich effektiv.

Die Hausherren behielten die Ruhe im Spiel und setzte weiter auf offensive Bemühungen. Es dauerte aber trotzdem eine halbe Stunde, bis die Neustädter mehr Struktur in ihre Bemühungen bekam. Ergebnis war der Anschlusstreffer durch Robin-Lee Engler aus dem Strafraumgewühl heraus (1:2, 26.). Jetzt keimte die Neustädter Hoffnung wieder höher. Walschleben nun fast ständig in der Defensive, ohne eigene Entlastung, musste den Handstrafstoß hinnehmen, den Daniel Opel mit seinem erstem Streich sicher zum Ausgleich verwandelte (2:2, 35.), was auch gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Auch nach Wiederbeginn waren die Orlastädter die bestimmende Mannschaft auf dem Feld. Von den Gästen war ausser aufopfernde Abwehrbemühungen wenig in der Partie zu sehen. Neustadt war spielbestimmend, ohne zunächst zwingende Tormöglichkeiten.

Eine der wenigen Entlastungen führte dann aber wieder zur Gästeführung, als die Neustädter Abwehr nicht resolut klären kann und Jan Berles aus kurzer Distanz einschießt (2:3, 70.). Noch war genügend Zeit zur Ergebniskorrektur für die Hausherren. Die liessen sich auch nicht lange bitten und glichen nach einer Ecke per Kopf durch Robin-Lee Engler praktisch im Gegenzug aus (3:3, 72.). Neustadt sucht die Entscheidung in der regulären Zeit und drückt die Gäste permanent in deren Defensive. Aber trotz mehrerer guter Einschussmöglichkeiten will in der regulären Spielzeit kein weitere Treffer für die Neustädter gelingen.

So ging es damit in Overtime. Ungeschicktes Abwehrverhalten der Empormannschaft führt zum zweiten Strafstoß der Begegnung, den sich erneut Routinier Daniel Opel zurecht legt und dem gutem Torhüter Nils Lohfeld bei seiner Ausführung erneut keine Chance lässt (4:3, 97.). Damit wurde erstmals in der Partie eine Heimführung markiert.

Die Gäste waren stehend KO und reagierten nur noch in der Partie, ohne eigene Akzente setzen zu können.  Jetzt dominiert Neustadt die Partie und hat durch Robin-Lee Engler die Möglichkeit zur Ergebniserhöhung (103.). Dann wird der eingewechselte Maxim Engler erneut im Strafraum, vom bereits verwarnten Sören Bube von den Beinen geholt, was sowohl Strafstoß und GelbRot bedeutet . 

Das war die dritte Möglichkeit für Daniel Opel per Strafstoß das Ergebnis hochzuschrauben. Das liess sich der Routinier nicht entgehen und verwandelt erneut den dritten 11-Meter zur Ergebniserhöhung (5:3, 110.) und hat damit aus 33 Metern Entfernung gleich 3 Tore erzielt.

Ab jetzt gelang alles in den Neustädter Reihen, so holte Matti Szalek mal sein rechtes Bein raus und hämmert das Spielgerät aus 30 Metern unter die Lattenkante (6:3, 110.). Mit einem weiterem sehenswerten Spielzug über 11-Meter-Goalie und Dreifachschützen Daniel Opel kommt Robin-Lee Engler mit seinem Volleyschuß ebenfalls zur Dreifachquote und kegelt die Gäste endgültig aus dem Thüringen-Pokal (7:3, 113.).

In der Verlängerung liessen dann die Hausherren endlich das aufblitzen, was sie sie in der regulären Spielzeit weitesgehend vermissen liessen und erreichten dann doch völlig verdient die nächste Hauptrunde im Thüringenpokal, wo dann die Kreispokalsieger und die Verbandsligisten mit im Boot sind.  Nach der  überraschenden Punktspielniederlage gegen Teichel wurde auf alle Fälle die richtige Antwort auf dem Feld gegeben und nun wird für das Wochenende 24./25. Oktober  der SV Blau-Weiß´90 Neustadt (Orla) im Lostopf sein.adiv

 

Aufstellungen:

Neustadt

Naujoks (TW), Talabidi, Meyer (C), Opel (118. Afghan), Grau, Engler R., Grimm, Boualem (66. Engler M.), Michniewicz (81. Bursuc), Simon, Szalek

 

Walschleben:

Lohfeld (TW), Kosse, Bube (105. GRK), Funke (66. Blaurock), Döpping (GK), Mitulla, Berles, Ehrich N.(GK)(106. Möller), Rauchfuss (GK)(46. Jauch), Ehrich M. (C), Rüchardt

Torfolge:

0:1 Mitulla (11.), 0:2 Funke (17.), 1:2 Engler (26.), 2:2  Opel (35. Strafstoßtor), 2:3 Berles (70.),  3:3 Engler R., (72.), 4:3 Opel (97. Strafstoßtor), 5:3 Opel (105. Strafstoßtor), Szalek (110.), Engler R. (113.)

 





... lade FuPa Widget ...