SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Landespokal, 2.R

SV Schmölln 1913   SV BW Neustadt
SV Schmölln 1913 1 : 2 SV BW Neustadt
(0 : 1)
1.Männer   ::   Landespokal   ::   2.R   ::   24.10.2020 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Bernhard Grimm

Assists

Anwar Boualem, Maxim Engler

Gelbe Karten

Steven Simon, Robin-Lee Engler, Bernhard Grimm

Zuschauer

124

Torfolge

0:1 (13.min) - Bernhard Grimm (Anwar Boualem)
1:1 (70.min) - SV Schmölln 1913
1:2 (75.min) - Bernhard Grimm (Maxim Engler)

Pokalerfolg in Schmölln

Spielbericht Thüringenpokal 2. Hauptrunde 

SG Schmölln 1913- Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)

Endstand 1:2, Halbzeit 0:1

 

Ein schweres Stück Arbeit für Blau-Weiß 

 

Spitz auf Knopf, eine Redewendung, die auf die Partie gegen die Knopfstädter passte. Diese Partie kannte von vornherein keinen klaren Favoriten, auch wenn die Leistungserfüllung eher auf der Seite der Blau-Weißen stand. 14 Jahre ist es her, als Schmölln zu Gast an der Orla war und als höherklassige Mannschaft damals einen 2:1 Auswärtssieg einfuhr. Routinier Daniel Opel und Kapitän Daniel Meyer standen damals in den Reihen der Blau-Weissen und hatten damit noch eine kleine Rechnung offen, die beglichen werden konnte. Aber von Anfang an.

Neustadt‘s Trainer René Grüttner hatte sein Team gewarnt, dass die Schmöllner nicht als Laufkundschaft gesehen werden kann, sondern eine spiel- und kampfstarke Truppe den Landesklassevertreter erwartet.

Das erfolgreiche Abschneiden in der Kreisoberliga, mit der perfekten Saison bisher und den schon fast gesetzlich verankerten Ansporn, dem höherklassigem Gegner auf eigenen Platz ein Bein stellen zu wollen, waren genügend Motivation, um den Orlastädtern für die Partie alles abzufordern.

Und so war es dann auch. Die Blau-Weißen waren durchaus beeindruckt, ob der kämpferischen Spielweise der Hausherren. Die anfängliche Pressingphase verlief nicht ganz entsprechend den Gedanken des Neustädter Trainers. Trotzdem gingen die Gäste durch ein Zusammenspiel von Anwar Boualem und Youngster Bernhard Grimm in Führung (0:1, 13. Min.).

Sicherheit danach auf Neustädter Seite, Fehlanzeige! Außer einer weiteren Riesenchance durch Robin-Lee Engler kurz darauf (16.), plätschert das Spiel so dahin, ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. Durch das verletzungsbedingte Ausscheiden des Neustädter‘s Rechtsaußen Sandro Badermann nach einer knappen halben Stunde verbesserte sich die Neustädter Situation auch nicht.

Die Hausherren spielten gut mit in dieser Partie, mussten aber bis in die Schlussminuten der ersten Hälfte warten, ehe das Spiel wieder Fahrt aufnahm. Friedrich May prüft Neustadt‘s jungen Torhüter Niklas Risch, der zur Ecke abwehrt. Die anschließende Ausführung brachte erneute Gefahr für das Neustädter Gehäuse, als die eingebrachte Flanke an Freund und Feind, aber auch am langen Pfosten vorbei strich (42.).

Kurz darauf musste sich Keeper Niklas Risch ganz lang machen, um den Ausgleich vor dem Pausenpfiff zu verhindern (43.).

Der letzte Riese vor dem Pfiff lag dann auf Neustädter Seite, als Tilman Cypionka nach dem Freistoß von Matti Szalek am höchsten stieg und Torhüter Nico Philipsen mit einem Riesenreflex das Spielgerät noch um den Pfosten drehen kann (44.).

Nach Wiederbeginn machten die Hausherren dann mächtig Druck auf die Neustädter Abwehr. Vor allem unnötige Fouls in Strafraumnähe, brachten die Schmöllner mit ihren gefährlichen Standards immer wieder in gute Ausgangslage. Freistöße in Neustädter der Neustädter Strafraumnähe brachte Gefahr für das von Niklas Risch gehütete Gehäuse. Mit dem Pausenwechsel von Kapitän René  Bräutigam, der Platz für den Mann der zweiten Hälfte, Fabian Erler machte, bekam das Angriffsspiel der Hausherren noch mehr Druck. Friedrich May sah seine Chance in einem Weitschuss, als er den Neustädter Torhüter zu weit vor seinem Kasten sah (53.).

Man musste schon weit in die zweite Hälfte hineingucken, als der Favorit wieder sein Können aufblitzen ließ. Der an diesem Tag nicht zu stoppende Bernhard Grimm zwingt erneut Philipsen zu einer großartigen Faustabwehr (61.).

Kurz darauf kommt Tilman Cypionka in aussichtsreicher Position nicht an den Kopfball, um den Ausbau der Führung zu feiern (63.).

Und dann kam es wie es kommen musste, Fabian Erler wird in den Rücken der Abwehr angespielt, der mit seinem Schuss ins lange Eck den umjubelten Ausgleich erzielte (1:1, 70.).

Jetzt witterten die Hausherren Morgenluft und erzielten kurz darauf den vermeintlichen Führungstreffer, der aber auf Grund einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand (75.).

Im Gegenzug erzielt Man of the Match, Bernhard Grimm mit seinem zweiten Treffer die erneute Gästeführung durch ein feines Zuspiel vom eingewechselten Maxim Engler, als er noch zwei Haken schlug und ins rechte lange Eck vollendet (1:2, 75.).

Die Schmöllner waren geschockt und Neustadt konnte sich mehr aus den Fängen der schnellen Schmöllner Angreifer befreien. Der ebenfalls eingewechselte Daniel Bursuc hat dann das nächste Tor auf dem Fuß, aber sein Heber über Keeper Philipsen landet nur am Innenpfosten und auch den zweiten Versuch bringt Robin-Lee Engler nicht über die Linie (85.).

Am Ende steht dann ein schwer erkämpfter, durch den gut aufgelegten Bernhard Grimm herausgeschossenen Auswärtssieg der Neustädter, der auf Grund der klareren Torchancen verdient war.

Trainer René Grüttner war zufrieden mit dem Ergebnis, rügte aber den Auftritt seiner Mannschaft in diesem Pokalspiel, hofft aber auf Besserung in der nächsten Meisterschaftsbegegnung im Dorf an der Autobahn am nächsten Sonntag. Adiv

 

Aufstellungen:

Schmölln:

Philipsen (TW), Senf (GK), Lorenz (83. Wunderlich), Wagner, Bräutigam (C)(46. Erler), Hofmann (70. Rüger), Pitschel Fe., Heinze, May, Pitschel Fl., Oehler

 

Neustadt:

Risch (TW), Meyer (C), Grau, Köhler, Cypionka (67. Engler M.), Engler R., Badermann (28. Opel), Grimm (GK), Boualem (81. Bursuc), Simon (GK), Szalek

 

Torfolge:

0:1 Grimm (13. Min.), 1:1 Erler (70. Min.), 1:2 Grimm (75. Min.)

 





... lade FuPa Widget ...