SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 6.ST

SV BW Neustadt   VfR Bad Lobenstein
SV BW Neustadt 2 : 3 VfR Bad Lobenstein
(1 : 3)
1.Männer   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   6.ST   ::   17.10.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Opel, Robin-Lee Engler

Assists

Paul-Daniel Bursuc

Gelbe Karten

Mateusz Szalek, Bernhard Grimm

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (13.min) - Robin-Lee Engler (Paul-Daniel Bursuc)
1:1 (39.min) - VfR Bad Lobenstein
1:2 (44.min) - VfR Bad Lobenstein
1:3 (45.min) - VfR Bad Lobenstein
2:3 (53.min) - Daniel Opel per Elfmeter

Spitzenreiter wankt, fällt aber nicht

Spielbericht 6.Spieltag Landesklasse 1

Blau-Weiß´90 Neustadt (Orla)- VfR Bad Lobenstein

Endstand 2:3, Halbzeit 1:3

Den Spitzenreiter ins wanken gebracht, aber nicht umgestoßen 

Nach der Zwangspause am vergangenen Wochenende konnte endlich wieder Fussball gespielt werden, allerdings nur in „abgespeckter“ Version für den Zuschauerrahmen. Schade für die Zuschauer, die nicht vor Ort sein konnten, denn es war ein spannendes Spitzenspiel, was seinen Namen verdient hatte. Beide Teams liessen ihren Offensivreihen freien Lauf. Die Chancen der ersten Hälfte wechselten jeweils die Seiten.

Erst verzieht Hölzel, nach langen Ball auf ihn, nur knapp am langen Pfosten (11.), dann touchiert der Schuss von Tobias Grau den linken Pfosten der Lobensteiner (12.).

Die Platzherren gingen nach einem schönem Zusammenspiel von Daniel Bursuc und Robin-Lee Engler, der sich die Ecke aussuchen kann, in Führung (1:0, 15.).

Im Minutentakt wechselten sich die Chancen. Erst muss Steven Simon vor dem einschussbereiten Sebastian Mai in höchster Not klären (21.), dann streicht der Schuss von Routinier Daniel Opel nur knapp am rechten Pfosten vorbei (26.).

Beim nächsten Chancenwechsel scheitert erst Oliver Hölzel am jungen Neustädter Torhüter Niklas Risch (29.) und auf der anderen Seite kann Lobensteins Torhüter Richie Steinbach den Schuss von Matti Szalek mit einer starken Reaktion gerade noch um den Pfosten drehen (30.)

Der Gast kommt dann durch Kevin Hammerschmidt zum Ausgleich, der aus 6 Metern in zentraler Position trifft (1:1, 39.).

Kurz darauf trat Schiedsrichter Marvin Lautensack in den Mittelpunkt des Geschehens, als er die „Torwarteinlage“ eines Lobensteiner Abwehrspieler im Lobensteiner Strafraum ungeahndet ließ (42.). Heftige Proteste der Neustädter halfen nichts. 

Die Irritationen der schwachen Spielführung ist es dann auch zuzuschreiben, dass clevere Lobensteiner mit einem Doppelschlag die 3:1 Pausenführung herausschossen und das junge Neustädter Team noch mit einer Vielzahl von Schiedsrichterentscheidungen haderten.

Ein zu kurz abgewehrter Eckball nimmt Torjäger Sebastian Mai volley aus 20 Metern und sein Hammerschlag wackelt im Neustädter Tor (1:2, 44.) und dann überwindet Oliver Hölzel in der Nachspielzeit, zu einem psychologisch wichtigem Zeitpunkt, die Neustädter Abwehr erneut 1:3, 45.+1).

Trainer Rene Grüttner musste seine Mannschaft in der Kabine wieder aufbauen, um eine drohende Niederlage abzuwenden.

Wer dann in der zweiten Hälfte nicht die Möglichkeit hatte live auf der „Roten Erde“ dabei zu sein und auf den Liveticker zurückgreifen musste, sucht vergeblich Lobensteiner Möglichkeiten im Text.

In der Tat hatte jetzt die Lobensteiner Abwehr alles aufbringen müssen, um den erarbeiteten Vorsprung zu verteidigen.

Dann half Schiedsrichter Lautensack erneut, diesmal auf Neustädter Seite. Den fälligen Freistoß auf der 5 Meterlinie, nach Rückpass zum Torhüter, liess er wiederholen, übrigens ungeahndet, und anschliessend hat er in der unübersichtlichen Szene ein Handspiel der Lobensteiner Abwehr gesehen und zeigt auf den Punkt. Routinier Daniel Opel liess sich das Geschenk nicht entgehen und verwandelt sicher zum Anschlusstreffer (2:3, 60.).

Der Spitzenreiter konnte in der zweiten Hälfte kaum Entlastung für seine Abwehr bringen und es brannte ein ums andere mal im Lobensteiner Strafraum. Wenn die Abwehr überwunden war, dann war ja noch Torhüter Richie Steinbach, der die Angriffsbemühungen der Orlastädter zu Nichte machen konnte.

Einen an Daniel Bursuc verwirkten Foulelfmeter, konnte Matti Szalek nicht an Steinbach vorbei bringen, um den sicherlich verdienten Ausgleich zu erzielen (68.). Aber war eben nicht. Angriff auf Angriff rollte auf das Lobensteiner Gehäuse, aber mit dem Glück des Tüchtigen wurden weitere Einschläge verhindert. In der Nachspielzeit kann dann Torhüter Steinbach den scharfen Schuss von Pascal Kern erneut entschärfen und hält damit den glücklichen Sieg für den Spitzenreiter fest.

Am nächsten Wochenende ist dann der Pokalauftritt beim SV Schmölln 1911 auf der Tagesordnung. Adiv

Trainer Heiko Becker resümiert nach Abpfiff.

„In der ersten Hälfte waren wir gut im Spiel, haben aber unsere Chancen nicht konsequent genutzt. In der zweiten Hälfte hatten wir keinen Zugriff auf die Neustädter. Aber mit dem stark gehaltenen Strafstoß hält der Keeper uns im Spiel. Alles in allem ein glücklicher Sieg für uns“

Der geschlagen Trainer der Neustädter Rene Grüttner meinte nach dem Spiel:

„Wir haben heute mit einer sehr jungen Mannschaft gegen den Spitzenreiter ein gutes Spiel gemacht und gezeigt, dass wir mithalten können. Auch wenn wir mit einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht glücklich waren, so haben wir es doch selbst in der Hand gehabt das Spiel für uns zu entscheiden.“

Die Aufstellungen:

Neustadt:

Risch (TW), Talabidi, Opel (83. Boualem), Grau, Engler R. (C), Badermann, Engler M., Grimm (GK), Bursuc (70. Kern), Simon, Szalek (GK)

Lobenstein:

Steinbach (TW), Dittnar, Wirth (GK), Baer, Köcher (C)(GK), Hölzel, Hammerschmidt (GK)(70. Becker), Wiechert, Rzoska (GK), Mai, Ernst (83. Muth)

Torfolge:

1:0 Engler R. (15.), 1:1 Hammerschmidt (39.), 1:2 Mai (44.), 1:3 Hölzel (45.+1), 2:3 Opel (60. Strafstoß)

 





... lade FuPa Widget ...